GREIF KUNDENPORTAL

DAMIT SIE BESCHEID WISSEN.

Das Greif Kundenportal dient zur schnellen und unkomplizierten Abwicklung Ihrer Aufträge. Greif Inkasso bietet Ihnen damit einen bequemen und streng geschützten Kommunikationsweg zur Auftragserteilung und -verfolgung für mehr Transparenz in Echtzeit.

Login Greif Kundenportal

Sie haben noch keine Login-Daten? Rufen Sie uns einfach an unter Telefon: +49 (0) 81 31/31 46-634.

Kundenportal

Bonitätsprüfung

Mit der Online-Bonitätsprüfung unseres Kooperationspartners „Das Datenhaus“ erhalten Sie Zugang zu relevanten Informationen über Ihre Geschäftspartner.

Login Online-Bonitätsprüfung

Sie haben Fragen zu dem Thema oder möchten Ihre persönlichen Login-Daten beantragen? Rufen Sie uns einfach an unter Telefon: +49 (0) 81 31/31 46-634. Weitere Informationen finden Sie unter Leistungen/Bonitätsprüfung.

Skizze Laptop

LINKS

DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN.

 
Bundesverband Deutscher Inkassounternehmen
Neben verbandsinternen Informationen finden Sie hier unter der Rubrik „Öffentlichkeit“ Pressetexte, Stellungnahmen und Hintergrundartikel.

IHK-Sachverständigenverzeichnis online
Angaben zu über 7.700 von den Industrie- und Handelskammern öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen. Suche nach Themengebiet, Region – kostenfrei und ohne Anmeldung.

Bundesministerium der Justiz
Die Seiten des BMJ sind immer einen Blick wert. In der Rubrik „Themen/Wirtschaft und Recht" finden Sie z.B. eine PDF-Datei (benötigt den Acrobat Reader) mit dem aktuellen Stand der monatlichen Tabellen mit den nicht pfändbaren Einkommen (Pfändungsfreigrenzen).

SEPA einfach erklärt: Bundesfinanzministerium
Ab/Seit dem 01. August 2014 ist es soweit: Überweisungen und Lastschriften werden fortan mit dem europaweiten SEPA-Verfahren mit IBAN (internationaler Kontonummer) und BIC (Bankcode) durchgeführt. Hier erfahren Sie als Bürger, Unternehmen und Verein alles Wissenswerte dazu in einem kurzweiligen Film.

Alphabetische Gesetzesübersicht: Dejure
Bei Dejure finden Sie 270 Gesetze und 1.000.000 Entscheidungen, unter anderem die aktualisierten Fassungen des RDG (Gesetz über außergerichtliche Rechtsdienstleistungen), der INSO (Insolvenzordnung), der ZPO (Zivilprozessordnung) und des BGBs (Bürgerliches Gesetzbuch).

FAQ

Damit keine Frage offen bleibt.

 
Was ist SEPA eigentlich genau?
http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Video/Einfach_erklaert/2013-10-24-Einfach-Erklaert-SEPA/2013-10-24-einfach-erklaert-sepa.html

Was sind IBAN und BIC?
https://www.sepadeutschland.de/

Wo finde ich auf einen Blick Gesetzestexte zum Thema Inkasso?
Z. B. Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), Gesetz über außergerichtliche Rechtsdienstleistungen (RDG), Zivilprozessordnung (ZPO)
http://www.gesetze-im-internet.de/volltextsuche.html

Wo finde ich Informationen zur Reform des Insolvenzrechts?
http://www.bmjv.de/DE/Themen/Verbraucherschutz/Insolvenzrecht/Stufe2/_node.html

Wie nehme ich als Schuldner am einfachsten Kontakt zu Greif Inkasso auf?
http://greif.elbfeuer.kunden.uebb.de/kontakt.html

News

27.05.2019 – Karrierestart Jobmesse

Greif Inkasso setzt auf den persönlichen Kontakt mit jungen Nachwuchskräften

Gute Nachwuchskräfte kann man nie genug haben. So lautet unser Motto, wenn es um das Thema Ausbildung geht. Deshalb gehen wir neue Wege. Mit dem Ziel, unsere potenziellen Azubis persönlich kennenzulernen – und über den Ausbildungsberuf „Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement“ in unserem Inkasso-Unternehmen zu informieren. Denn im Hinblick auf unsere Branche ist häufig ein falsches Bild abgespeichert.

Eine gute Möglichkeit zur Vorstellung bot uns jüngst der Berufsinformationstag JOB 2019 in Dachau, der am Ende des Tages 5.000 Besucher verzeichnete. Viele der interessierten Schülerinnen und Schüler besuchten unseren Messestand und löcherten unser Messeteam mit Fragen.

Mehr
Alle News

Wissen kompakt

1. Umsatzausfall: Eine Betrachtung von Folgen und Maßnahmen

  • Das haben Sie sicher auch schon einmal erlebt. Die Ware oder Dienstleistung wird pünktlich und in der versprochenen Qualität von Ihnen geliefert und dann bleibt einfach die Zahlung aus. Dagegen können Sie sich auf verschiedene Weise schützen, die Frage ist, welche Strategie passt zu Ihnen und Ihrem Unternehmen? Weiter

2. Inkassowirtschaft und Schulden: Relevanz und Konsequenzen

  • Der Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V., dem auch die Greif Inkasso GmbH angehört, informiert auf seiner Website, dass die bundesdeutsche Inkassowirtschaft jährlich deutlich über 5 Milliarden Euro einzieht und sie ihren Kunden wieder zuführt. Um die Dimension dieser Leistung zu verdeutlichen: Weiter

3. Verbraucherschutz

Warnung über gefälschte Zahlungsaufforderungen per SMS, Brief oder Telefon
Es werden derzeit unter dem Namen „Firma Greif“ oder „Firma Greif Inkasso“ gefälschte Zahlungsaufforderungen über nicht existente Forderungen für Erotikdienstleistungen in Deutschland und Österreich per SMS und per Post versendet oder durch Telefonanrufe unter unserem Firmennamen zur Zahlung aufgefordert. Bitte bezahlen Sie diese Forderungen nicht, es handelt sich hierbei um gefälschte Zahlungsaufforderungen. 

Unser Unternehmen zieht keine Forderungen für Anbieter von Telefonsex-Dienstleistungen ein. 

Auf den gefälschten SMS-Mahnungen und Mahnbriefen befindet sich nach unserer Kenntnis eine Bankverbindung in Tschechien, auch daran können Sie erkennen, dass es sich nicht um uns als Absender handelt. Ein Muster der von den Tätern verwendeten Briefe haben wir hier beigefügt. Zu diesem Vorgang erhalten sie auch hier eine Information der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein.

Wir haben diesen Vorgang bereits bei der Polizei zur Anzeige gebracht. 

Die Firma Greif Handelsauskunftei und Inkasso Stephan GmbH versendet keine Zahlungsaufforderungen per SMS oder per Post zu Forderungen aus Erotikdienstleistungen oder ruft Sie dazu an. Haben Sie solche Zahlungsaufforderungen bekommen, können Sie davon ausgehen, dass diese gefälscht sind und die vermeintliche Forderung nicht besteht. 

Seriöses Inkasso unterscheidet sich von den gefälschten Zahlungsaufforderungen per SMS, Brief oder Telefon auch dadurch, dass mit der 1. Zahlungsaufforderung immer transparent über Auftraggeber, Gläubiger, Rechtsgrundlage, Forderungshöhe und Datenschutz aufgeklärt wird. 

Wichtiger Tipp für Verbraucher dazu vom Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU): So erkenne ich eine falsche Mahnung. Klicken Sie bitte diesen Link